Der BMW X2 lässt als M35i die Muskeln spielen

BMW bläst zur Attacke im Segment der kleinen SUVs und lässt dafür beim X2 die Muskeln spielen. Deshalb gibt es den etwas schräger gezeichneten Fünftürer ab sofort auch als M35i mit dem Werkstuning der M GmbH.

Angetrieben wird der X2 M35i vom stärksten Vierzylinder im BMW-Regal. Der Turbobenziner holt aus 2,0 Litern Hubraum 225 kW/306 PS und bietet damit über ein Drittel mehr Leistung als das bisherige Top-Modell X2 20i.

Er entwickelt ein maximales Drehmoment von 450 Nm und beschleunigt den nur über die Vorderachse angetriebenen X2 damit in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h limitiert. Der Motor verbraucht im Mittel 6,9 Liter (158 g/km CO2).

Wie bei allem so genannten M-Performance-Modellen bleibt es aber nicht beim Motortuning. Die Sportabteilung hat auch das Fahrwerk und die Lenkung modifiziert. Es gibt eine serienmäßige Differentialsperre und ein etwas nachgeschärftes Design mit einem kleinen Spoiler auf dem Heck und der Option auf Sportsitze im Innenraum.