Der neue Citroen Berlingo startet im September

Citroen bringt die dritte Auflage des Berlingo. Der familienfreundliche Hochdach-Kombi mit fünf oder sieben Sitzen kommt im September in den Handel und wird ab rund 20.000 Euro zu haben sein, teilt der französische Hersteller mit. Dabei wird es diesmal neben zahlreichen Varianten für Handel, Handwerk und Gewerbe auch eine zweite Version für Familie und Freizeit geben, so Citroen weiter.

Neben dem 4,40 Meter langen Berlingo M bieten die Franzosen deshalb für 1650 Euro Aufpreis auch einen um 35 Zentimeter gestreckten Berlingo XL an. Dann wächst das Kofferraumvolumen bei fünf Sitzen von 775 auf 1.050 Liter. Wie bisher gibt es den nun optisch etwas näher an die beliebten SUV gerückten Berlingo mit zwei Schiebetüren und einer großen Heckklappe, deren Scheibe sich in engen Parklücken auch separat öffnen lässt.

Innen wartet er mit fünf oder sieben Einzelsitzen auf, die sich alle ausbauen und in manchen Versionen auch verschieben lassen. Außerdem haben die Franzosen für die üblichen Kleinigkeiten auf großer Fahrt mehr als zwei Dutzend Ablagen mit zusammen noch einmal knapp 200 Litern Volumen vorgesehen. Eng verwandt mit Modellen wie dem C3 Aircross, gibt es für den Berlingo fast 20 elektronische Assistenten vom Headup-Display bis zur Abstandsregelung und zunächst drei bekannte Motoren.

Das Basismodell treibt ein 1,2 Liter großer Dreizylinder-Benziner mit 81 kW/110 PS an. Darüber rangieren zwei Vierzylinder-Diesel mit 1,6 Litern Hubraum und 74 kW/100 PS oder 96 kW/130 PS. Damit erreicht der Berlingo Geschwindigkeiten zwischen 170 und 185 km/h und kommt auf Verbrauchswerte von 4,3 Litern Diesel (CO2-Ausstoß: 114 g/km) bis 5,7 Litern Benzin (129 g/km CO2).